Männerdiskriminierung

“FDP-Chef Lindner setzt die CDU in NRW mit seiner Forderung nach einer Verfassungsklage unter Druck. Er kritisiert, dass das neue Dienstrecht Frauen auch dann bevorzugt befördert, wenn diese schlechter qualifiziert seien als Männer.” Weiter lesen: RP Online

“Das männliche Privileg in der westlichen Welt bedeutet in Wahrheit: geringere Lebenserwartung, höhere Selbstmordrate, gefährlichere Berufe und eine größte Chance, im Gefängnis oder als Obdachloser zu enden. Keine Propagandalüge ist so dreist, wie das Märchen vom männlichen Privileg.” Weiter lesen: FreieWelt.net

“Die Frauenförderung im Landesbeamtenrecht von NRW ist verfassungswidrig. Das geht aus einem am Freitag (03.02.2017) präsentierten Gutachten hervor, das der Rechtswissenschaftler Janbernd Oebbecke im Auftrag der FDP erstellt hat.” Weiter lesen: WDR

“Die „Eliten“ unseres Landes bilden ein einheitliches Kartell, das nichts mehr mit der pluralistischen Gesellschaft zu tun hat, die uns vorgegaukelt wird. Ich habe es lange nicht glauben wollen, aber inzwischen bin ich überzeugt davon, dass die Zerstörung der Familie, die immer ein Bollwerk gegenüber Ideologien jeder Art war, politisch gewollt ist, um Kinder so früh wie möglich indoktrinieren zu können.” Weiter lesen: MANNdat

“Diskriminierte Männer reichen Klagen ein, Gerichte bestätigen Verfassungswidrigkeit von Frauenförderung, betroffene Verwaltungen betreiben Schadenbegrenzung, eine ungewöhnliche aber überfällige Geschichte – nach fast 20 Jahren Gleichstellungspolitik in Deutschland. Es ist wohl so, Ideologien verlieren ihre „Strahlekraft“, wenn sie politisch überziehen. Hier geht es um ein Frauenförder-Gesetz.” Weiter lesen: The European

“A prominent local media executive fired from Yahoo last year has filed a lawsuit accusing CEO Marissa Mayer of leading a campaign to purge male employees.” Weiter lesen: The Mercury News

“Mit ihren Vorgaben für die Frauenförderung ist NRW schon viermal vor Gericht gescheitert, weil sie in bestimmten Fällen Männer benachteiligt. Jetzt drohen Vorgesetzte Betroffenen, die sich wehren wollen.” Weiter lesen: RP Online

“Viele Stellen werden durch mittel- oder untermäßige Frauen besetzt, eine ganze Generation von Männern kommt trotz hoher Qualifikation nicht mehr dran.” Weiter lesen: Danisch

“Im Westen gilt: Nur der „hodenlose“ weiße Mann kann ein guter Mann sein. Auf das Durchgendern der ankommenden jungen männlichen Flüchtlinge von Amts wegen, zumindest nach der allerersten Notversorgung, wird verzichtet und dies, obwohl Gender geltendes Recht ist.” Weiter lesen: Tichys Einblick

“Junge Männer mit schlechter Ausbildung haben auf dem Arbeitsmarkt praktisch keine Chance mehr. Das birgt enormen sozialen Sprengstoff.” Weiter lesen: Profil

“Ein Schüler, der drankam, äußerte, dass er Frauenquote und Frauenförderung für Diskriminierung von Männern hält. Denn wenn, wie man das in vielen Stellenausschreibungen liest, bei gleicher Qualifikation die Frau eingestellt wird oder werden muss, sei das eine eindeutige Diskriminierung und Unterdrückung von Männern.” Weiter lesen: Danisch

“Einst hat Arne Hoffmann gefragt, ob Frauen die besseren Menschen sind. Welche Frage! Natürlich sind Frauen die besseren Menschen, sonst müsste man sie ja nicht fördern. Im Gegensatz zu Migranten muss man Frauen nur fördern, während im Integrationsgesetz das Fördern und Fordern von Migranten vorgesehen ist. Frauen muss man nicht fordern, denn Frauen sind einfach besser.” Weiter lesen: Kritische Wissenschaft

“Eine geplante Dienstrechtsreform der rot-grünen Landesregierung soll den Frauenanteil in Führungspositionen schneller als bisher erhöhen.” Weiter lesen: RP Online

“Deshalb gibt es auch eine Diskriminierung von Männern. Frauen bekommen nicht leichter eine Wohnung, weil sie etwa Bein zeigen, sondern weil sich unter Vermietern hartknäckig die Einschätzung hält, sie seien insgesamt sauberer, höflicher, weniger anfällig für Alkoholexzesse und zuverlässiger. Sie nutzen, das ist biologisch aufgrund des geringeren Gewichts nicht zu bestreiten, den Boden nicht so schnell ab.” Weiter lesen: FAZ

“Tatsächlich sterben jährlich mehr als doppelt so viele Männer wie Frauen an einem Krebsleiden, das mit Rauchen in Verbindung gebracht werden kann …” Weiter lesen: Kritische Wissenschaft

“Geschlechterdiskriminierung sei an der Johannes Gutenberg-Universität an der Tagesordnung – benachteiligt würden Männer.” Weiter lesen: Allgemeine Zeitung

“Die FDP-Politikerin Susanne Schneider über wahre Gleichberechtigung und Männer in Frauenberufen” Weiter lesen: DIE WELT

Gerhard Amendt: „Diskriminierung und Männerabwertung ist in der Gesellschaft, in den Medien, so etwas wie eine Selbstverständlichkeit geworden. Und das ist der größte Nachteil im Feminismus, weil es zu einer Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas führt. Es ist aber auch der Grund, warum der Feminismus zugrunde geht und nicht bestehen wird. Weil es ist eine irrationale Ideologie.“ Zum Video

“Bei Dienstleistungen klagen so viele Männer wie Frauen über Geschlechternachteile.” Weiter lesen: Kurier

“Vor rund einem Jahr feierten Politikerinnen die Verabschiedung einer Frauenquote, allen voran Familienministerin Manuela Schwesig. Während diese Maßnahme so gut wie niemandem nutzt, auch nicht der Mehrheit der Frauen, äußert sich in der Begründung deutliche Männerfeindlichkeit. Zudem wird die Unterdrückung von Frauen kollektiviert, die von Männern individualisiert.” Weiter lesen: Telepolis

“Aus dem Professorinnenprogramm werden keine männlichen Bewerber gefördert, sondern ausschließlich weibliche. Damit ist ausgeschlossen, dass ein männlicher Bewerber auf eine der ausgeschriebenen Stellen berufen werden kann. Dennoch wird in der Ausschreibung so getan, als sei die Stelle sowohl für männliche als auch weibliche Bewerber verfügbar. Das nennen Menschen, die der deutschen Sprache und des semantischen Gehalts der Wörter der deutschen Sprache mächtig sind, Betrug.” Weiter lesen: Kritische Wissenschaft

“An upcoming comedy festival in New York City is charging different rates for attendees in an apparent effort to check the privilege of straight white men.” Read more: Daily Caller

“„Taliban rekrutieren in Afghanistan Kindersoldaten. Immer mehr Kinder verlassen die Koranschulen, um in den Krieg zu ziehen. Jeder vierte Tote oder Verletzte sei ein Kind.“ So, oder so ähnlich lauteten zum Wochenanfang die Nachrichten in fast allen Medien. Seit Mittwoch sind sie bereits wieder Schnee von gestern. Nicht weil die Kinder aufgrund der aufgesetzten Empörung der westlichen Medien von diesem Albtraum befreit wurden, sondern vermutlich nur deswegen, weil diese „Kinder“ allesamt Jungen sind.” Weiter lesen: Lotosritter

“Frauen erhalten 60% kürzere Strafen. Wenn sie festgenommen werden, dann können sie Strafen häufiger ganz vermeiden. Es ist doppelt so wahrscheinlich, dass Frauen im Falle einer Verurteilung nicht eingesperrt werden.” Weiter lesen: Alles Evolution

“Bildung medialer Scheinwelten, Simulation von Wissenschaft (Gender Studies), Förderung der theoretischen und praktischen Homophilie, philosophische Hochstapelei, eine ubiquitäre Lügenpraxis, sowie, last not least, die planmäßige und vorsätzliche Diskriminierung von Männern durch Privilegierung und Subventionierung von Frauen zu Lasten der diskriminierten Männer.” Weiter lesen: Frankfurter Erklärung
Kommentar dazu: Nicht-Feminist